Das jüngste Stück

Sie hat das jüngste Meisterstück: Michèle Christin Knerr hat den Meistervorbereitungskurs Teil 1+2 in Hannover besucht und die Kommunikation und Arbeitsvorbereitung in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt. Deshalb heißt ihr Meisterstück aus dem Juli dieses Jahres auch „Mobiler Steharbeitsplatz“ oder auch „KoAv-­Objekt“. Dabei steht KoAv für Kommunikation und Arbeitsvorbereitung.

Hat gerade die Meisterschule hinter sich: Michèle Christin Knerr. (Foto: Vahle)

Knerr wollte ein Möbelstück entwickeln, das den betrieblichen Alltag und seine dazugehörigen Arbeitsvorgänge verbindet: „Im Bankraum einer Tischlerei werden regelmäßig Kundenaufträge umgesetzt und nach wie vor die dazugehörige Vorbereitung durchgeführt. Zur besseren Ergonomie und Übersichtlichkeit solcher Arbeitsschritte dient das KoAv-Objekt“, berichtet die junge Tischlerin über ihre Idee. Die Ausstattung besteht aus einem vertikalen ausziehbaren Whiteboard für Kundenzeichnungen, einer Hänge­registratur für aktuelle Kundenaufträge, einer flachen Schublade in der Mitte für ein Tablet, Fächern für kleinteilige Kommissionsware und einem Fach für Lieferanten­kataloge. Das Möbel soll aber nicht nur nützlich sein, sondern den Nutzer selbst zum Gestalten anregen.

Der Korpus des Steharbeitsplatzes besteht aus Multiplex mit Ahorn furniert. Die Schubkästen und die Griffleiste sind aus Ahorn-Massivholz gefertigt, wobei die Griffleiste die Formgebung des Möbelstücks noch einmal betonen soll. Die Front und die Schreibfläche sind aus Linoleum.

Michèle Christin Knerr kommt aus Bockhorst und arbeitet seit zehn Jahren als Tischlergesellin. Bereits vor fünf Jahren hat sie eine Weiterbildung zur Gestalterin im Handwerk an der Werkakademie für Gestaltung und Design in Hannover absolviert.

Das KoAv-Objekt ist nicht nur nützlich…

… es sieht auch noch gut aus. (Fotos: Vahle)