Ein kleiner Schritt zur Verständigung

1961 war der Holocaust gerade erst 16 Jahre vorbei. Der junge Fritz Jurtschat möchte sein Meisterstück anfertigen und bekommt Hilfe, wo man sie nicht erwartet hätte – und einen väterlichen Freund findet er auch.

Das jüngste Stück

Sie hat das jüngste Meisterstück: Michèle Christin Knerr hat den Meistervorbereitungskurs Teil 1+2 in Hannover besucht und die Kommunikation und Arbeitsvorbereitung in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt. Deshalb heißt ihr Meisterstück aus dem Juli dieses Jahres auch „Mobiler Steharbeitsplatz“ oder auch „KoAv-­Objekt“. Dabei steht KoAv für Kommunikation und Arbeitsvorbereitung.

Skepsis macht doppelte Arbeit

Ganz einfach hat es David Müller mit seinem Meisterstück nicht gehabt: Als er die Vorschläge für seine Kredenz einreichte, nahmen die Mitglieder des Prüfungs­ausschusses seinen Entwurf nicht ernst. Sie hielten seine Idee für nicht praktikabel. Was tun?

Indianer weinen nicht

Das Meisterstück seines Vaters Rudolf und sein eigenes hat Thomas Radermacher aus Meckenheim eingereicht. Das Meisterstück des Großvaters Johann ist im Krieg leider den Bomben auf Bonn zum Opfer gefallen.