20.04.2010
0 Bewertung(en) Rating
Schriftgröße

20. April 2010

Weinig lässt Holz-Her weiter leben

Jetzt ist es ganz offiziell. Weinig hat mit Wirkung ab 1. April 2010 das Traditionsunternehmen Holz-Her übernommen. Damit stärkt das Tauberbischofsheimer Unternehmen seine Marktposition.

Der Aufsichtsrat von Weinig machte mit seiner Zustimmung den Deal perfekt. Dr. Thomas Bach, der Aufsichtsratsvorsitzende des Massivholz-Spezialisten, betonte: "Weinig zeigt mit diesem Schritt gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten seine Entschlossenheit, die führende Marktstellung nicht nur zu halten, sondern auszubauen. Auch die kuwaitischen Anteilseigner unterstützen diese Investition in die Zukunft des Unternehmens vollumfänglich."

"Die Kernkompetenz von Weinig ist das Massivholz. Dieser strategischen Ausrichtung werden wir treu bleiben", versichert Wenig Vorstandvorsitzender Walter Fahrenschon. Für Holz-Her bedeutet das, dass die Marke unter dem Dach von Weinig eigenständig bleiben darf.

Weinig sieht mit dem jüngsten Zukauf seine Erfolgsgeschichte fortgesetzt, die nur durch die Wirtschaftskrise unterbrochen war. In letzter Zeit hatte Weinig Waco, Dimter, Grecon, Raimann und Luxscan aufgekauft. Man darf gespannt sein, ob noch weitere Firmen auf der Einkaufsliste der Tauberbischofsheimer stehen.

Das Schlusswort von Walter Fahrenschon: "Holz-Her ist eine Marke, die ein Stück heimischer Ingenieurskunst repräsentiert. Wir freuen uns, dem traditionsreichen Namen wieder Zukunft geben zu können."

Weitere Informationen: Weinig

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.